Case Modding am eZ430-F2013

Auch dieses Jahr gab es wieder ein neues Spielzeug für mich zum Geburtstag. Und zwar von Texas Instruments das MSP430 USB Stick Development Tool mit Software auf CD. Es hadelt sich dabei um ein Entwickler Board von Texas Instruments für den MSP430 16-Bit-RISC- Mikrocontroller.
Vor einigen Wochen habe ich das Gerät schon einmal getestet, mit dem obligatorischen „Hello World“ Programm für Mikrocontroller (LED blinken lassen). Das Board und der Mikrocontroller funktionierten einwandfrei. Die auf der CD befindliche Entwicklungsumgebung war schnell installiert. Es handelt sich dabei wohl um eine modifizierte Version von Eclipse. Leider fehlte mir danach dann die Lust bzw. Zeit um mich noch intensiver damit zu befassen. Ein weiterer Grund war, das es ohne Löten am Board noch nicht so einfach möglich war andere Hardware anzuschließen. Lötaugen für die PINs des Mikrocontrollers sind aber vorhaden wie folgendes Bild zeigt:

Aufbau des ez430-f2013 Entwicklerboards

Aufbau des ez430-f2013 Entwicklerboards



Da ich heute etwas Zeit hatte, hab ich den Stick nochmal ausgepackt und um das ganze Teil ein bischen entwicklerfreundlicher zu gestalten. Zunächst habe ich Stiftleisten an die entsprechenden Lötaugen gelötet. Somit ist es möglich „Jumper Wires“ drauf zu stecken um die PINs des Mikrocontrollers zu nutzen. Das erleichtert das Arbeiten mit einem Breadboard bereits erheblich.

MSO430 Entwicklerboard mit Stiftleisten.

MSO430 Entwicklerboard mit angelöteten Stiftleisten.

Leider passte das ganze anschließend nicht mehr in das schicke TI Platikgehäuse. Kein Problem. Mit einem Dremel und einer Trennscheibe habe ich das Gehäuse an entprechenden Stellen eingeschnitten. Anschließend habe ich das eingeschnittene Platiskrechteck vorsichtig mit einem flachen Schraubendreher herausgebrochen. Die Bruchkanten im Anschluß dann noch etwas abgepfeilt und alles wieder zusammen gesteckt. Fertig. Das Ergebnis der Bastelstunde ist auf dem letzten Foto zu sehen.

Modifiziertes Gehäuse eZ430-F2013.

Modifiziertes Gehäuse eZ430-F2013.

Über meine weiteren Erfahrungen mit dem ez430-F2013 werde ich demnächst schreiben.

2 Gedanken zu “Case Modding am eZ430-F2013

  1. Sehr interessante Idee, wäre ich von selbst nicht drauf gekommen, bin auf deinen weiteren Bericht schon gespannt!

    Lg, Nina

    • Die Idee dazu stammt nicht dierekt von mir, sondern von einem Freund. Sein Blog befindet sich noch im Aufbau es lohnt sich aber auch dort in Zukunft mal reinzuschauen…
      Gruss Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.