FabScan-Live-DVD-V100.8

FabScan Ubuntu Live DVD mit Powercrust Support


Die Arbeiten an ein einer neuen FabScan Ubuntu Live DVD sind abgeschlossen. Aus der CD ist eine DVD geworden, da noch eine ganze Menge Tools hinzugekommen sind. Es ist nun zum Beispiel möglich die gescannten Objekte nachzubearbeiten. Außerdem bringt die neue DVD noch andere nützliche „Maker“ Tools mit.

Die neue DVD liefert unter anderem folgende Tools mit aus:

  • FabScan Software in (Version 100.8)
  • Powercrust
  • VisiCut (Version 1.7-53)
  • Slic3r (Version 0.9.10b)
  • Pronterface
  • OpenScad
  • MeshLab
  • Arduino IDE

Starten der FabScan Software
Die FabScan Software befindet sich im Verzeichnis „/home/ubuntu/FabScan“ und kann von dort aus gestartet werden. Um die Software zu Starten gibt es zwei Möglichkeiten.

Möglichkeit 1: Terminal
Zuerset öffnet man ein Terminal durch Klicken auf das Ubuntu Symbol im Launcher oben links. Anschließend tippt man das Wort Terminal in die Suchbar ein. Das Terminal Symbol erscheint. Durch klicken öffnet man das Terminal.

Im Terminal startet man anschließend die FabScan Software durch eingabe folgender Befehle:
Wechseln in das FabScan Verzeichnis

cd FabScan

Starten der FabScan Software

./FabScan100

Diese Methode hat den Vorteil das man im Terminal Programm Ausgaben sehen kann. Man weiss also ob die FabScan Software noch arbeitet auch wenn das Programm Fenster nicht den Eindruck verleiht.

Möglichkeit 2: File Dialog
Hierzu klickt man im Ubuntu Launcher auf das zweite Symbol oben links (Files). Im erscheinenden Fenster öffnet man das Verzeichnis FabScan. Im Verzeichnis FabScan startet man die FabScan Software durch anklicken der Datei FabScan100

Download
Die Downloads sind zu finden unter:
Mirror 1 Version 100.9 (mariolukas.de 1,2 GB)
Mirror 2 Version 100.8 (uploaded.to Size: 1,2 GB )

11 Gedanken zu „FabScan Ubuntu Live DVD mit Powercrust Support“

  1. Many thanks for the Fabscan Live DVD. It is really working great!!!!

    Would it be possible to provide also latest version of compiled fabscan with „load configuration“ feature? Only the binary with configuration.xml would be also enough.

    Thanks
    Christian

    1. Hi,

      the new version is now online. The fabscan binary is in /usr/bin now. You can find the configuration.xml in /etc/fabscan. I also added the fabscan program to the unity launcher. The link to the new version is the same.

      regards
      Mario

  2. Hallo Mario,
    ich habe mit der Live DVD (vom 7.7.13) versucht FabScan zu starten, leider fehlt der Ordner. Die anderen Anwendungen funktionieren.
    Viele Grüße
    Ralf

    1. Sorry, die Anleitung stimmt mit der aktuellen Version nicht mehr überein. Die FabScan Software wurde verschoben aus /home/ubuntu nach /usr/bin
      das Programm kann jetzt von der Konsole aus gestartet werden mit fabscan (egal von welchem ordner aus). Oder noch einfacher über das Icon mit dem Bären im Launcher.

  3. Hallo,
    das es eine CD gibt, finde ich super. Aber wo ist die FabScan Software? Unter home/ubuntu ist nicht unser /usr/bin ist auch nichts und einen Bären habe ich leider auch nicht. Zumindest nicht auf der 100.9 er Version?
    Any help? Danke!

    1. Hi, das Binary liegt im Verzeichnis „/usr/bin“ es heißt „fabscan“. Die Konfigurationsdatei liegt unter /etc/fabscan/configuration.xml

    1. FabScan generell ja. Die DVD werde ich wohl vorerst nicht mehr aktualisieren, da ich zur Zeit eine ganz neue FabScan Software plane und auch einen zweiten Laser anbringen möchte. Ich denke in ein bis zwei Monaten kann ich dazu mehr sagen.

      1. Hi Mario,
        sehr schön, dass es weitergeht, blöder Weise war ich die letzten Monate äußerst eingespannt, so dass ich mich leider erst jetzt wieder dem Thema widmen kann.
        Drei Dinge, über die ich grüble:
        #1: 2. Laser -> wozu würde der dienen?
        #2: gäb’s ne „problemlose“ Möglichkeit, den Scann-Raum zu vergrößern? Oder reicht es aus, wenn das Gehäuse einfach hochskaliert wird? Hintergrund: Ich würd gerne einige Dinge einscannen die ca. 20x20x50cm (LxBxH) groß sind.
        und last but not least:
        #3: bin mit Linux nicht mehr so auf der Höhe, kann ich die Live-DVD auch in eine bestehende Installation einbauen?
        Danke vorweg
        Grüße
        Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.